... individuell und preiswert

Marrakech – Erg Chegaga – Agadir mit Kameltrekking

1. Tag: Marrakech - Zagora

Nach dem Frühstück holt ein Fahrer Sie im klimatisierten Geländewagen ab. Zunächst geht es über den malerischen Hohen Atlas mit dem Bergpass Tizi-n-Tichka auf 2.260 m mit Fotostopps, so oft Sie das möchten. Sie können sich an der Landschaft erfreuen und passieren aus Stein und Lehm erbaute Berberhütten auf steilen Berghängen. Ziegen und Schafe werden auf die im Frühjahr blühenden Weiden geführt, Bergbäche tosen. Das Mittagessen findet im historischen Ksar Tamnougalt statt, ein jahrhunderte altes Kasbahdorf am Rande der Palmenoase des Dra. Die Karawanenstadt Zagora wird teils auf einer Piste jenseits des Draa erreicht. Die Nacht verbringen Sie in Zagora im Riad Jardin du Dra im Doppelzimmer mit Bad, Abendessen, Frühstück.

2. Tag: Zagora - Tamegroute - Mhamid - Erg Chegaga

Nach dem Frühstück Gelegenheit zu einem Besuch Zagoras und dem idyllischen Amezrou inmitten des Palmenhains. Dort gab es lange Zeit ein jüdisches Viertel, die Juden sind heute alle nach Israel ausgewandert, aber die einfache Dorf-Synagoge kann noch besichtigt werden. Auf dem Weg zum Tor der Sahara, Mhamid, passieren wir Tamegroute mit einer berühmten Koranbibliothek. Auch die Untergrund-Kasbah und die Töpfereien sind einen Besuch wert. Wir erreichen Mhamid, wo der Draa seinen oberirdischen Lauf und auch die Zivilisation endet.

Zur Mittagszeit dann gibt einen Lunch in der Kasbah Sahara Services. Nach einer erholsamen Mittagpause und vielleicht sogar einem Bad im Pool geht es weiter mit dem Geländewagen in die Weite der Wüste. Rechtzeitig vor Sonnenuntergang erreichen Sie das weite Dünenmeer des Erg Chegaga, die größte Gruppe von Sanddünen in der Region erreicht eine Höhe von 300 m und eine Weite von 40 km. Dort besteigen Sie die wartenden Kamele und erklimmen die Dünen, um von dort den Sonnenuntergang zu bestaunen.

Sie übernachten im Komfortbiwak in großen Zelten für zwei Personen mit eigenem Bad und elektrischem Licht. Und häufig gibt es zum abendlichen Lagerfeuer noch Trommelmusik.

3. Tag: Erg Chegaga – Taznakht - Taliouine

Nach einem Wüstenfrühstück geht es auf Piste über den legendären Iriki-See, der nur nach den seltenen heftigen Regenfällen mit Wasser gefüllt ist und dann vielen seltenen Vögeln eine Oase bietet. Doch die meiste Zeit des Jahres ist dies eine weiße, tischebene Salzfläche, über die man im Autobahntempo rasen kann. In der Ferne sehen Sie die magische Zaouia Sidi-Abd-en-Nebi liegen, deren Bewohnern der „böse Blick“ nachgesagt wird und durch die keiner der einheimischen Fahrer freiwillig fährt. In Foum Zguid beginnt dann wieder die Asphaltstraße. Unterwegs gibt es eine Pause, um das Mittagessen einzunehmen, dann geht es weiter nach Taliouine, dem Zentrum des Safrananbaus. Hier übernachten Sie in einer einfachen Auberge, sie haben ein Zimmer mit Bad und es ist sauber. Abendessen dort.

4. Tag: Taliouine – Taroudannt - Agadir

Am Morgen geht es durch das Gebiet der Arganbäume. Immer wieder können Sie Ziegen beobachten, die hoch in die Bäume klettern, um die begehrten Früchte zu fressen, aus deren Kernen das berühmte Arganöl hergestellt wird. Die Mittagspause verbringen Sie in Taroudannt, wo Sie Gelegenheit zu einem Stadtbummel in der mittelalterlichen Medina haben. Am Nachmittag weiter nach Agadir zu Ihrem gebuchten Hotel, dort Ende der Tour.

4 Tage-Reise mit 3 Übernachtungen

Preis für 2 Erwachsene 1.120 Euro (je 560 Euro)

Leistungen:
  • 4 Tage mit 4x4
  • 2 x Unterkunft auf der Tour im Doppelzimmer mit Bad, mit Halbpension
  • 1 Nacht im Wüstenbiwak mit Halbpension
  • 1 Stunde Kamelritt am Erg Chegaga
  • 4 x Mittagessen
  • Kosten für Fahrzeug, Treibstoff und Chauffeur

Nicht eingeschlossen sind Getränke und Eintrittsgelder.

Buchungswunsch

 

Nach dem Erhalt Ihres Buchungswunsches bekommen Sie von uns eine Beschreibung der Tour mit den AGB. Erst darauf bestätigen Sie die Buchung verbindlich.