... individuell und preiswert

Fes - Azrou - Midelt - Errachidia - Merzouga - Todra - Dades - Zagora - Erg Chegaga (Kameltrekking) - Hoher Atlas - Essaouira

10 Tage, 9 Nächte

1. Tag Fes - Azrou - Midelt - Ziz-Schlucht

Nach einigen Tagen Besichtigung der Kulturstadt Fes beginnt um 8 Uhr das Abenteuer. Sie werden an Ihrem Riad oder Hotel mit dem Geländewagen abgeholt. Die Fahrt geht nach Süden über Azrou. Dort in den hohen Zedernwäldern, die leider allzu sehr abgeholzt werden, leben die wilden Berberaffen. Bringen Sie doch etwas Brot vom Frühstück mit, vielleicht mögen sie das.

Die Fahrt geht weiter über den Mittleren Atlas, als Haltepunkt für die Mittagspause eignet sich Midelt, eine recht arme Bergwerksstadt. Am Abend erreichen Sie durch die Schlucht des Ziz Errachidia und übernachten in der Auberge Tinit.

2. Tag Ziz - Meski - Erfoud - Merzouga

Es geht weiter über Errachidia ins Tal des Ziz. 15 km hinter Errachidia bitten Sie den Fahrer doch, einen Halt bei der blauen Quelle von Meski zu machen. Da kann man ganz gut mal ein Päuschen einlegen. Danach geht es durch das wunderschöne Tal mit den hunderttausenden Dattelpalmen. Sie treffen ein in Erfoud, dem Tor zur Wüste. Von hier aus geht es weiter über Piste zu den Sanddünen des Erg Chebbi. In dieser Region werden die berühmten Fossilien aus dem Felsriff gehauen, auch hier können Sie mal anhalten und sich die schönen Sachen anschauen, die man daraus anfertigt.

In Merzouga schlafen Sie in einer Auberge vor den großen Dünen. Es müsste genügend Zeit sein, die Dünen zu besteigen, um den Sonnenuntergang zu erleben.

3. Tag Merzouga - Erfoud - Goulmima - Amellago - Tamtatouchte

Am Morgen geht es nach Rissani, um den malerischen Markt zu besuchen, der Dienstag, Donnerstag und Sonntag stattfindet. Danach geht es wieder zurück nach Erfoud, dann weiter nach Goulmima. Das Mittagessen wird eingenommen in einer idyllischen Auberge im Palmenhain. Dann geht es hoch in den Hohen Atlas über Amellago und die Rheris-Schlucht, eine sehr interessante Strecke, die nur von wenigen Touristen gefahren wird. Am Abend treffen Sie dann in Tamtatouchte ein und übernachten in der gemütlichen Auberge Les Amis. Das Ambiente und das Essen dort werden immer am meisten gelobt. Dort muss sich der Fahrer erkundigen, ob die Piste durch den Hohen Atlas befahrbar ist. Wenn ja, dann sollten Sie noch einen kurzen Abstecher zu der Engstelle der Todraschlucht machen und wieder ins Les Amis zurück kommen.

4. Tag Tamtatouchte - Dades - Nekob - Zagora

Am Morgen geht es über Piste quer durch den Hohen Atlas über Msemrir hinüber in die Dades-Schlucht. Dort haben Sie Gelegenheit für einen kurzen Spaziergang, aber an diesem Tag ist die Fahrstrecke recht lang, mit zwei schwierigen Pisten, das braucht viel Zeit. Es geht von Boumalne nach Nekob, weiter ins Dra-Tal, die Karawanenstadt Zagora wird Ihr Nachtquartier sein und Sie werden wohl recht spät ankommen. Sie übernachten in einem hübschen Hotel in der Palmeraie von Zagora.

5. Tag Zagora - Tamegroute - Mhamid - Sahara

Der heutige Tag ist sehr viel geruhsamer. Zunächst geht es ins wenige Kilometer entfernte Tamegroute, wo Sie die Koranbibliothek, die Töpferwerkstätten sowie die unterirdische Kasbah besuchen können. Und wenn Sie einen Lebensmittelladen sehen, dann kaufen Sie sich noch genügend Wasserflaschen für das Wüstentrekking, auch in Tagounit wäre noch eine Einkaufsmöglichkeit. In Mhamid gibt es nur wenige Läden und es ist viel teurer.

Dann erreichen Sie Mhamid, das Tor zur großen Sandwüste. Dort rasten Sie in der Kasbah Sahara Services und bereiten sich auf das Kameltrekking vor. Sachen umpacken, Wüstenkleidung anlegen, Kamera laden. Und verabschieden Sie sich von Ihrem Chauffeur, er wird evtl. anders eingesetzt und Sie werden später von einem anderen Fahrer abgeholt. Am Nachmittag dann zieht die Karawane los in Richtung Erg Chegaga. Das Nachtquartier wird jeweils an einer schönen Stelle aufgeschlagen und ein vorzügliches Abendessen zubereitet.

6. Tag

Nach dem Frühstück geht es weiter mit den Dromedaren, wir überqueren eine Hammada (Steinwüste) und sind gegen Mittag am Nomadenbrunnen. Um 15 Uhr geht es weiter zu den kleinen Dünen von Ez-Zahar. Dort Biwak und Abendessen.

7. Tag

Weiter auf Kamelrücken durch die weite Wüste, Mittagsrast, Übernachtung am Bougaren.

8. Tag

Den letzten Tag in der Wüste erleben wir wieder auf dem Rücken der Dromedare, bevor wir am Abend die weitläufigen Dünen von Chegaga erreichen, dort schlafen wir in einem permanenten Biwak. Das Biwak liegt direkt am Fuß der endlosen Sanddünen, wo Ihnen ein typisches Abendessen serviert wird. Die Nacht verbringen Sie im windgeschützten Zelt oder auf Wunsch unter dem Sternenhimmel. Im Extra-Gebäude sind Dusche und WC, aber entsprechend der Abgeschiedenheit des Ortes geht es recht einfach zu. Eine Taschenlampe ist nicht schlecht. Bettzeug und Decken sind vorhanden, Handtuch und Seife muss mitgebracht werden. Und wenn genügend Gäste da sind gibt es zum abendlichen Lagerfeuer noch Trommelmusik. Vermutlich treffen Sie hier noch auf andere Reisende, während Sie auf der bisherigen Tour mit Ihren Führern allein waren.

9. Tag Chegaga - Ait Benhaddou - Irocha

Nach einem Wüstenfrühstück geht es auf Piste über den legendären Iriki-See, der nur nach den seltenen heftigen Regenfällen mit Wasser gefüllt ist und dann vielen seltenen Vögeln eine Oase bietet. Doch die meiste Zeit des Jahres ist dies eine weiße, tischebene Salzfläche, über die man im Autobahntempo rasen kann. In der Ferne sehen Sie die magische Zaouia Sidi-Abd-en-Nebi liegen, deren Bewohnern der „böse Blick“ nachgesagt wird und durch die keiner der einheimischen Fahrer freiwillig fährt.

In Foum Zguid beginnt dann wieder die Asphaltstraße, es geht durch den Anti-Atlas zurück. Das Mittagessen wird eingenommen in Taznakht in den Räumen einer Teppichkooperative, dort haben Sie Gelegenheit, die Herstellung der handgeknüpften Teppiche kennen zu lernen. Keine Angst, kaufen müssen Sie hier nichts, aber es gibt auf dieser Etappe kaum Restaurants.

Die Nacht verbringen Sie in der Auberge Irocha, einer wunderschön an den Hängen des Atlas gelegenen Auberge mit Pool. Unterkunft im Doppelzimmer mit Bad. Die französische Inhaberin wird Ihnen ein köstliches Abendessen servieren. Auf Wunsch können Sie ein Bad in der hauseigenen Hammam nehmen (nicht im Preis inbegriffen).

10. Tag Irocha - Marrakech - Essaouira

Von Irocha aus geht es über den Tizi-Tichka zurück nach Marrakech und weiter nach Essaouira. Dort Ende der Tour. Unterkunft auf eigene Kosten.

Leistungen:

  • 7 Tage mit 4x4
  • 5x Unterkunft in einer Auberge mit Frühstück und Abendessen
  • 2-Stunden Trekking im Dades Tal mit lokalem Führer
  • 3 Tage und Nächte Wüstentrekking mit Kamelen, Lunch, Abendessen, Unterkunft im Biwak, Frühstück
  • Kosten für Treibstoff und Chauffeur

Nicht eingeschlossen sind Mittagessen während der Autotour sowie Getränke.

Preis pro Person bei 2 Personen im Geländewagen: ab 1.150 €

Buchungswunsch

 

Nach dem Erhalt Ihres Buchungswunsches bekommen Sie von uns eine Beschreibung der Tour mit den AGB. Erst darauf bestätigen Sie die Buchung verbindlich.